Pressemitteilungen

Fahrrad & Outdoor

Mehr Auswahl geht nicht

Hannover - Fahrrad & Outdoor – unter diesem Motto steht die Halle 25 der abf, Norddeutschlands größter Freizeitmesse. Hier finden die Besucher bei rund 120 Ausstellern auf über 15.000 Quadratmetern alles, was man für den aktiven Start in den Frühling braucht. Sportequipment, Sportbekleidung und Ausrüstung – sowohl bei großen Sporthäusern wie Karstadt, Schöffel-LOWA, Gösch, Stadler oder EKÜ-Sport, als auch bei zahlreichen individuellen Einzelhändlern. Darüber hinaus haben die Besucher Gelegenheit, neue Trend-Sportarten auszuprobieren und kennenzulernen.

Ob City-Flitzer, E-Bikes, Lasten- oder Hollandräder, Pedelecs, Reha-Räder, Kinderräder, Cruiser, Liegeräder, Cross oder BMX – für den Kauf eines neuen Fahrrades gibt es keinen besseren Ort als bei Fahrrad & Outdoor. Hier stehen rund 40 Fahrradhändler und Hersteller mit beinahe allen bekannten Marken sowie individuell konzipierten Sonderanfertigungen. Mit dabei sind unter anderem Kettler, Hercules, Flyer, Riese & Müller, i:sy, Bergamont, Scott, Pegasus und viele andere.

Der Vorteil für die Besucher liegt auf der Hand – mehr Vergleichsmöglichkeiten, sowohl was das Modell, als auch den Preis angeht, gibt es nicht. Und: Jedes Modell kann direkt auf einer großen Teststrecke ausprobiert und ausgiebig gecheckt werden.

„50 Jahre Bonanzarad“ – so der Titel der Sonderpräsentation auf der Fahrrad & Outdoor. In den 70er Jahren bestimmte dieses wenig robuste und technisch unscheinbare Fahrrad den Lifestyle sehr vieler Jugendlicher. Der Hype um dieses ikonische Zweirad kam aus den USA. Kinder lateinamerikanischer Einwanderer setzten diesen Trend zum Chopper Rad á la Easy Rider. Sie schraubten Sitzbänke und Lenker von Motorrädern an alte Räder und individualisierten sie mit kultigen Accessoires. Der Rest ist Geschichte. Eine Geschichte die vor 50 Jahren begann und die bei ganz vielen Erwachsenen positive Erinnerungen weckt. Mit der Ausstellung „50 Jahre Bonanzarad“ werden besonders schöne Exemplare der 70er gezeigt – und so manche Kindheitserinnerung geweckt.

Spannende Vorträge stehen auf der Fahrrad & Outdoor-Bühne auf dem Programm. Hier berichten Weltenbummler von ihren Radreisen, informieren Experten über neueste technische Entwicklungen. Die Moderation übernimmt, gewohnt charmant, Christoph Dannowski, seines Zeichens Sportreporter bei der hannoverschen „Neuen Presse“.

Wer das Eintrittsgeld zur abf sparen will, der sollte sich am Sonntag auf den Weg zur Messe machen – und zwar mit dem Fahrrad. Wer mit dem Bike zur Messe radelt, darf umsonst auf das Gelände – die Einfahrt ist nur über die Europaallee, Einfahrt West 4 möglich. Gut zu wissen: Die Räder können trocken und sicher in der Halle 18 abgestellt werden.

In die zweite Runde geht die Sonderpräsentation „Electro Experience“. Bei „Electrio Experience“ werden neueste Elektro-Fahrzeuge vorgestellt – unter anderem E-Skateboards, Hoverboards, Scooter, Segways, aber auch E-Bikes und Pedelecs. Auf zwei Testparcours – einer für E-Karts, der andere für Hoverboards, Mini-Segways, E-Scooter und E-Longboards – können die Besucher die Geräte ausgiebig testen und vor allem Spaß haben.

Darüber hinaus gibt es noch mehr auszuprobieren und zu entdecken: Zum Beispiel an einer der zahlreichen Kletterstationen in der Halle, die es einem ermöglichen, unter fachkundiger Anleitung sich in luftige Höhe zu begeben. Und auch in der neuen Trendsportart „Jumping-Fitness“ kann man sich in der Halle mal so richtig austoben.

Wie es ist, auf einem trendigen Stand Up Paddling-Board zu stehen, kann man ebenfalls erleben. Dafür wird in der Halle ein 30 X 5 Meter großes Wasserbecken aufgestellt, außerdem gibt es in diesem Bereich eine große Auswahl an Surfbrettern, Kajaks, Kanus sowie Wassersportbekleidung. Und in der dazugehörigen „Beach Bar“ kann man anschließend bei einem köstlichen Cocktail oder einem gepflegten Pils den Messetag ausklingen lassen.